Spatenstich 4.0 ‒ 365 Tage Fastnacht in 360 Grad

Spatenstich 4.0 ‒ 365 Tage Fastnacht in 360 Grad

Vertreter des Teams vom Fastnachtsmuseum Narrenschopf und dem Bundesprojekt „museum4punkt0“ beim offiziellen Spatenstich für die Errichtung der 360-Grad-Projektionskuppel vor dem Museumseingang: VSAN-Präsident Roland Wehrle, Saray Paredes-Zavala, Ilka Diener, Vera Jovic-Burger und Prof. Dr. Ulrich Dittler schaffen am 6. Mai 2019 die materielle Grundlage für die Präsentation des immateriellen Kulturerbes „Schwäbisch-alemannische Fastnacht“. Das flüchtige Phänomen der Fastnachtsbräuche, an dem der Besucher bislang nur während der sog. fünften Jahreszeit teilhaben konnte, wird in der neu errichteten Kuppel in 360-Grad-Filmprojektionen das ganze Jahr über erlebbar.

 

Im Jahr 1992 vollzog sich die letzte Museumserweiterung noch im analogen Umfeld: Der damalige VSAN-Präsident Horst Bäckert und der Vorsitzende des Fördervereins Narrenschopf, Martin Blümcke, nahmen seinerzeit den „Doppelspatenstich“ für den Bau der dritten Kuppel vor. Die Erweiterung des Museums stand im Zusammenhang mit der Landesgartenschau in Bad Dürrheim im Jahr 1994. Der am 19. März 1994 in Anwesenheit des damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel eingeweihte Neubau bot nicht nur weitere Flächen für Ausstellungen und Sonderaktivitäten; im Untergeschoss konnten auch die Geschäftsstelle und das Zentralarchiv der VSAN adäquat untergebracht werden.

 

Übrigens: Eigentlich hatte der jetzige VSAN-Präsident Roland Wehrle bei seinem Amtsantritt 1996 versprochen, anders als seine Vorgänger keine neue (teure) Kuppel errichten zu lassen. Doch der Sprung ins digitale Museumszeitalter ist allemal ein guter Grund, die Meinung zu ändern

2019-07-02T14:02:09+00:002. Juli 2019|

Hinterlasse einen Kommentar